Suche

Archiv
Der Body-Scan ist eine Übung, in der man versucht, seinen Körper so genau wie möglich mit der Wahrnehmung „abzutasten“, ohne Erwartungen damit zu verbinden und ohne sich in Empfindungen zu verlieren oder zu urteilen. Es wird einfach das wahrgenommen, was da ist. Und wenn es im Moment keine…
Shavasana ist eine Haltung der entspannten und doch wachen Ruhe. Äusserlich scheint der Körper wie tot dazuliegen. Innerlich ist man sich der Energie des Atems, der Gefühle und Wahrnehmungen aber sehr bewusst. Man kann sein ganzes Körpergewicht beruhigt der Erde überlassen und muss nichts…
Ausrichtung, Aufrichtung und Beweglichkeit. Erforsche das Dreieck!
Nach einem Tag vor dem Computer regenerieren, die Schultern entspannen und den Kopf freimachen.
Diese kurze Sequenz bringt Bewegung in den Schultergürtel, dehnt den Rücken, stärkt die Bauchorgane und erdet den Körper - für einen guten und entspannten Start in den Tag.
Die Drehung des Brustkorbes in Gegenbewegung zum Becken und zum vorschwingenden Bein, ist eine Grundbewegung des zweibeinigen Ganges. Der Mensch ist ein Kreuzgänger. Alle Körperteile müssen sich im Wechselspiel um eine Mittellinie herum frei bewegen können, wenn dynamische Bewegung und Beweglichkeit…
Beginne den Sonntag doch einmal, indem Du Kraft und Energie mit ein paar Yoga-Haltungen anregst - zu guter Musik.
Metta (pali) oder maitri (sanskrit) ist eine Qualität, die vor allem im Buddhismus, aber auch im Yoga eine wichtige Rolle spielt. Die Psychologin Barbara Fredrickson hat in einer kontrollierten Untersuchung nachgewiesen, dass nach einem mehrwöchigen Üben von Metta-Meditation die positiven Emotionen…
Willenskraft kann man trainieren - für eine bessere Lebensqualtät.
Ganz bewusst dankbar zu sein, führt zu einem tiefen Gefühl von Freude und zu einer Verbundenheit mit dem Leben.