#

Sama vritti - der ausgeglichene Atem

Sama (sanskr., adj.) bedeutet "gleich", "ruhig", "passend"; vritti (sanskr., f.) bedeutet "Funktion", "Rhythmus", "Aktivität", "Bewegung". Sama vritti ist also die ruhige, ausgeglichene Aktivität oder Bewegung. Diese Bedeutung bezieht sich sowohl auf die Atmung, als auch auf die Bewegungen des Geistes.

In Bezug auf den Atem meint Sama vritti, dass Einatmung und Ausatmung genau gleich lang sind. Als Folge dieser ausgeglichenen Atmung beruhigen und harmonisieren sich nach einer Weile auch unsere Gedanken und wir können leichter in Ruhe und Konzentration verweilen.

Wie übe ich sama vritti?

Man kann mit der Übung im aufrechten Sitz beginnen oder auch im Liegen. Setze oder lege Dich also in eine entspannte Position, lasse den Atem für eine Weile natürlich fliessen und beobachte Deinen Atem ohne etwas verändern zu wollen. Nach ein paar Minuten zähle bewusst die Länge Deiner Einatmung und atme genauso lange wieder aus, so dass Einatmung und Ausatmung die gleiche Länge haben. Behalte diese ausgeglichene Atmung ein paar Minuten bei und versuche Dich ganz auf die Atembewegung und das Zählen zu konzentrieren.

Positive Wirkungen

Im Alltag neigt unsere Atmung dazu aus dem Rhythmus zu kommen oder holperig zu sein. Immer wieder halten wir unwillkürlich den Atem an oder atmen schnell und flach. Diese Art der Alltagsatmung ist ein Zeichen für Anspannung und bedeutet Stress für den Körper. Denken wir im Alltag ab und zu einmal daran Sama vritti zu üben, kann uns das helfen, eine Qualität der Balance zu kultivieren und ein inneres Gleichgewicht wiederzufinden, mit dessen Hilfe wir mehr Gelassenheit entwickeln können.

letzter Beitrag
nächster Beitrag