#

Der Yoga-Walk und das heilende Potential von Bewegung in der Natur

Unser Körper kann über mehr Energie und Vitalität verfügen als die meisten Menschen denken. Doch diese Energie steht uns nicht zur Verfügung wenn wir sie nicht bewusst aktivieren. Häufig fühlen wir uns jedoch zu erschöpft oder zu gestresst, um uns nach einem arbeitsreichen Tag noch irgendwelchen Übungen zu widmen. Wir ruhen uns lieber vor dem Fernseher aus, auch wenn wir eigentlich wissen, dass wir dadurch noch mehr unserer Vitalität und Energie opfern. So entstehen immer wieder innere Konflikte zwischen dem was man eigentlich tun sollte, um sich besser zu fühlen und dem was man dann aus Bequemlichkeit und aufgrund eines angeborenen Bedürfnisses nach Ruhe und Erholung tatsächlich tut.

An dieser Stelle würde es schon helfen kurz innezuhalten, die Atmung bewusst zu verlangsamen und den Körper so aus einem Stressmodus in einen Modus der Selbstregulation und Harmonisierung zu führen. Die bewusste Atmung birgt ein ungeheures Energiepotential und führt den Geist zur Ruhe. Noch viel besser und anregender wirkt allerdings eine Kombination aus Atmung, Bewegung und Konzentration in der Natur: der Yoga-Walk!

Laufen und Gehen sind natürliche Bewegungsformen, mit denen wir unseren Kreislauf stärken, unser Nervensystem beruhigen, Stagnation innerhalb des Körpers lösen und das Gewebe mit Sauerstoff versorgen. Konzentration und Aufmerksamkeit helfen uns wie in der Meditation, das alltägliche Gedankenkarussell hinter uns zu lassen. Ein rhythmischer Atem ist das Bindeglied zwischen Körper und Geist. Er hilft uns den Geist in Konzentration auszurichten und den Körper zu vitalisieren. Der Aufenthalt in der Natur rundet diese ganzheitliche Erfahrung ab, indem er uns Verbundenheit vermittelt. Durch den Wald zu laufen wirkt entspannend auf das Nervensystem, es verbindet uns mit den Gerüchen und Geräuschen der Natur, harmonisiert unsere Gefühle und erzeugt Präsenz.

Ein bewusster Lauf durch die Natur, bei dem Atmung und Schritte rhythmisch koordiniert werden, bewirkt ein Gefühl der Ganzheit und Integrität und stärkt unsere Gesundheit auf vielfältige Weise (Herz, Kreislauf, Nervensystem, Immunsystem). Letztendlich ist diese Art der Entspannung viel tiefer und das Wohlgefühl viel umfassender als es durch eine Entspannung auf dem Sofa jemals möglich wäre. Natürlich ist die Wirkung des Laufens eine Frage der Regelmässigkeit. Doch schon mit zwei oder drei 15-minütigen Läufen in der Woche, bei denen man sich die vitalisierende Wirkung ganz bewusst macht, verbessert man nicht nur sein Energieniveau, sondern stärkt gleichzeitig auch noch seine Willenskraft. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis man Energie und seine Willenskraft so gestärkt hat, dass es fast keine Mühe mehr macht ein paar Minuten der freien Zeit zu „opfern“, um sich immer mal wieder auf den Weg nach draussen zu machen.

Weiterführende Literatur:

Laufen:

Sakyong Mipham - Running with the mind of meditation, Harmony Books, New York 2012

Yogi Bhajan, Gurucharan Singh Khalsa - BreathWalk - Das neue Yoga-Walking, VAK Verlag, Kirchzarten 2007

Willenskraft:

Kelly McGonigal - Bergauf mit Rückenwind. Willenskraft effizient einsetzen, Goldmann Verlag München 2012

Energie und Balance:

Thomas Spät, Shi Yan Bao - Shaolin. In acht Schritten zu mehr Energie und innerer Balance, GU Verlag, München 2013


Passende Beiträge: