#

Gesund durch den Herbst

Im Herbst, wenn es windig und kühl wird, wenn die Tage kürzer und dunkler werden, herrscht das vata dosha vor. Vata ist eine der drei Qualitäten, die nach dem Ayurveda die ganze Natur bestimmen und damit auch den Menschen. Es ist das Prinzip der Bewegung, bestimmt Wechsel und Kreativität, kann aber, wo es im Übermass vorhanden ist, auch zu Instabilität führen und die Kräfte des Immunsystems herausfordern. Um das äussere Vorherrschen des vata doshas im Herbst auszugleichen, und die Gesundheit zu stärken, kann man seinen Alltag mit ein paar ausgewählten Mitteln an die Jahreszeit anpassen.

  • wärmende, saftige, nährstoffreiche und von Natur aus süsse Nahrung (süsses Obst, Getreide, Nüsse, Gemüsesuppen, etc.) stärkt die Körpergewebe und unterstützt das Immunsystem.
  • Anregende, wärmende und entkrampfende Gewürze (Ingwer, Kurkuma, Koriander, Kardamom) unterstützen die Verdauung und den Stoffwechsel
  • Selbstmassagen mit warmem Sesamöl (ev. gemischt mit ausgesuchten ätherischen Ölen) regen die Durchblutung an
  • Ausgleichende und vitalisierende Yoga-Asanas stärken Körper und Psyche

Aber nicht nur draussen in der Natur, sondern auch in unserem Innern kann das vata dosha Überhand nehmen. Das passiert genau dann, wenn der Geist überaktiv und ständig beschäftigt ist; wenn wir uns Sorgen machen, uns keine Ruhe gönnen, uns überfordert fühlen. Hier helfen:

  • regenerierende Yoga-Haltungen
  • ausgewählte Atemübungen
  • Meditationen
  • ... und ab und zu eine Computer und Handy-Pause :)

Sich Ruhe zu gönnen und sich ab und zu auf sich selbst zu besinnen ist während der kalten Jahreszeiten besonders wichtig. Nimm Dir immer mal wieder ein wenig Zeit für Dich selbst. Sammle die Aufmerksamkeit und Energie die oft in so viele verschiedene Richtungen verstreut ist und konzentriere Dich für einige Moment nur auf Dein inneres Erleben.


Zum Weiterlesen:

Hans Heinrich Rhyner - Das neue Ayurveda Praxis Handbuch, Königsfurt Urania Vlg., Krummwisch, 2011


Passende Beiträge: