#

Furoshiki - schöne Bündel schnüren

Furoshiki-Tücher wurden in Japan ursprünglich genutzt, um in den öffentlichen Badehäusern die eigenen Kleider aufzubewahren. Sie fanden jedoch auch Verwendung als Verpackung für Lunchboxen, als Transportmittel und eben als Geschenkverpackung. Mit der Verbreitung von Plastikbeuteln ging ihr Gebrauch nach dem zweiten Weltkrieg zwar zurück, aber durch ein wachsendes Umweltbewusstsein wurde die Tradition wiederbelebt und hat sich in den letzten 10 Jahren weltweit verbreitet.

Was man braucht ist nur ein schönes, quadratisches Stück Stoff. Der Stoff wird an den Seiten gesäumt, umgenäht und ist schon fertig zum Einwickeln. Die verschiedenen Arten, den Stoff zu binden findet Ihr hier in der Anleitung:

#
letzter Beitrag
nächster Beitrag