#

"The target of Yoga is ‘svatantra’ 
which means to discover our own technique.
‘Sva’ means itself and ‘tantra’ means technique.
The techniques are in oneself and we must discover them; 
if not we will depend on others. I am sick and I go to the doctor;
 but finally I must become my own therapist.
This is ‘svatantra’.”


TKV Desikachar



Lebenskunst

Lebenskunst beginnt dort, wo ich den Wunsch verspüre, mein Leben ganz bewusst zu er-leben. Sie beginnt, sobald ich versuche, ein tieferes Wissen über mich selbst und andere zu erlangen und mein Leben und meinen Alltag reicher, offener und vielfältiger zu gestalten.

Geht es um die Kunst ein gutes Leben zu führen, dann sucht man nicht nach einer allgemeinen Anleitung. Es geht immer um den Einzelnen. Denn ich kann nur bei mir selbst anfangen, zu beobachten, zu verstehen und zu ändern. Deshalb kann das, was andere mir empfehlen immer nur eine Anregung sein die ich dann ganz nach meinem eigenen Gefühl und Bedürfnis umsetze – oder auch nicht.

Es geht auch nicht nur um die Suche nach Glück, sondern auch darum, mit den Widrigkeiten und den Herausforderungen des Lebens besser umgehen zu können und trotz dieser Schwierigkeiten zufrieden und glücklich zu sein.

Im Sinne einer Lebenskunst bietet die Praxis des Yoga - durch achtsame Selbsterforschung auf körperlicher und mentaler Ebene - mehr Offenheit, Entwicklung und Energie für ein ausgeglichenes Leben.


Inspirationen
Furoshiki - schöne Bündel schnüren. Geschenkverpackungen aus Stoff - wiederverwendbar und umweltfreundlich.
Bei einer Behinderung durch störende Gedanken soll man über das Gegenteil meditieren. Zehn Variationen guter Gefühle: Freude - Dankbarkeit – Heiterkeit - Interesse - Hoffnung - Stolz - Vergnügen – Inspiration - Ehrfurcht - Liebe. Die Kraft der Gedanken.

Lebenskunst
Vor dem Hintergrund, dass sich viele Menschen aus den unterschiedlichsten Gründen immer mehr von der Wahrnehmung ihres Körpers entfremden oder auch aufgrund von traumatischen Erfahrungen ihren Körper…
Jetzt, wo es in Eilschritten auf die Weihnachtszeit zugeht, kommen viele so richtig in Stress. Dass die Zeit zwischen den Jahren eine Zeit der Ruhe sein kann - eine Zeit des Reflektierens über das…
Ganz bewusst dankbar zu sein, führt zu einem tiefen Gefühl von Freude und zu einer Verbundenheit mit dem Leben.
Um gesund zu bleiben, so empfehlen Yoga und Ayurveda, ist es gut, sich an die Rhythmen der Natur anzupassen. Denn die feinstofflichen Qualitäten, die gerade in der Natur vorherrschend sind,…
Welche Eigenschaften zeichnen einen Menschen aus, der selbstbewusst auftritt und bei seinem Gegenüber Vertrauen erzeugt? Und wie kann man sein eigenes Selbstvertrauen so verbessern, dass man…
Es lohnt sich, sich an die äusseren Rhythmen der Natur anzupassen damit man sich in seiner Haut rundum wohl fühlt. So wie wir einen warmen Pullover überziehen wenn es draussen kalt wird, so können wir…
Willenskraft kann man trainieren - für eine bessere Lebensqualtät.
Mit kleinen, beständigen, täglich wiederholten Übungen (s. Willenskraft Teil 1) kann man seine Willenskraft trainieren und so vieles in seinem Leben zum Besseren verändern. Bewegung, gute Ernährung,…
Nick Brandt zeigt die Schönheit wilder Landschaften und Tiere in Afrika und betrauert deren viel zu schnellen Verlust. Seine Traurigkeit und seinen Schmerz versteht er so meisterhaft in grossformatige…

Kunst der Stille
#
Bei der Herz-Resonanz geht es nicht lediglich um das Erlernen einer Technik, sondern um das Üben einer Lebenshaltung: innehalten, durchatmen, zentrieren, spüren - das eigene System wieder in Einklang…
#
Trataka ist eine Übung bei der die Augen kontinuierlich auf einen Gegenstand – meist eine Kerzenflamme – ausgerichtet werden. Sie gehört zu den sechs Reinigungsübungen des Hatha Yoga, den shatkriyas.…
#
Metta (pali) oder maitri (sanskrit) ist eine Qualität, die vor allem im Buddhismus, aber auch im Yoga eine wichtige Rolle spielt. Die Psychologin Barbara Fredrickson hat in einer kontrollierten…
#
Der Body-Scan ist eine Übung, in der man versucht, seinen Körper so genau wie möglich mit der Wahrnehmung „abzutasten“, ohne Erwartungen damit zu verbinden und ohne sich in Empfindungen zu verlieren…
#
Shavasana ist eine Haltung der entspannten und doch wachen Ruhe. Äusserlich scheint der Körper wie tot dazuliegen. Innerlich ist man sich der Energie des Atems, der Gefühle und Wahrnehmungen aber sehr…
#
„Jedes Leben ist schwierig“, stellte der Arzt David Servan-Schreiber vor einigen Jahren fest und fragte sich, wie es manchen Menschen trotzdem gelang, fast immer nur die positiven Aspekte des Lebens…