#

mit der richtigen Ernährung zu einem gesunden Körper

Richtig essen für die Faszien

Richtig essen für die Faszien - von Stephan Müller, Südwest Verlag, München 2016

Nicht nur Bewegung hält den eigenen Körper fit und gesund, sondern auch die Art der Ernährung trägt einen wichtigen Teil dazu bei, wie der Zustand unserer Körpergewebe aussieht. Der Ernährungsberater, Physiotherapeut und Sportlehrer Stephan Müller erklärt in seinem aktuellen Buch „Richtig essen für die Faszien“, wie die Ernährung dazu beitragen kann, sich in seiner Haut wohlzufühlen und gesund zu bleiben, denn was man isst wirkt sich direkt auf das Bindegewebe des Körpers aus.

Stephan Müller geht von der logischen und doch so häufig missachteten Prämisse aus, dass das Gewebe des Körpers nur so gut sein kann wie die Grundbestandteile der Nahrung, die man zu sich nimmt. Denn aus diesen Grundbausteinen - Aminosäuren, Fettsäuren, Vitamine, Mineralstoffe, u.a. - setzen sich alle Strukturen des Körpers zusammen. Daher gilt: der Mensch ist, was er isst! Gehärtete Fette, Geschmacksverstärker, zuckerhaltige Süßigkeiten, Weißmehlprodukte, Aroma- und Süßstoffe, zum Beispiel, tragen nicht dazu bei, eine gute Qualität des Körpergewebes zu fördern. Was dem Körper im allgemeinen und dem Fasziengewebe im besonderen dagegen gut tut, ist eine bunte Vielfalt an Obst und Gemüse, gesunde Öle und Kräuter, Nüsse und wertvolle Gewürze.

Unterhaltsam und informativ schildert Müller die Nahrungsbestandteile, die unsere Faszien besonders lieben, gibt Empfehlungen für die richtigen Nahrungsmittel, erklärt was man meiden sollte und schliesst mit einem umfangreichen Rezeptteil ab. Die Frühstücksvorschläge, Suppen, Hauptgerichte, Desserts und Smoothies sind appetitlich präsentiert und unkompliziert nachzumachen.

Fazit//

Stephan Müller bietet einen sehr informativen Ratgeber mit direkt umsetzbaren Tipps, der auf den Leser sehr motivierend wirkt. Wer seinem Körper und seinen Faszien etwas Gutes tun und sich besser fühlen möchte, kann sich von ihm unbedenklich zum gesunden Essen verführen lassen. Die Art der Ernährung, die der Autor empfiehlt ähnelt in den Grundzügen der yogischen, sattvischen Ernährungsweise, die einfach sein sollte, frisch, ausgewogen und so unverarbeitet wie möglich. Ähnlich wie in der Yogaphilosophie, in der die Ernährung ein wichtiger Punkt für die Balance von Körper, Geist und Seele ist, ist die Art der Nahrung auch im Faszientraining ein entscheidender Schritt zu einem gesunden Körper.

letzter Beitrag
nächster Beitrag