Anregende Gewürzpaste für indisches Gemüsecurry

Mit dieser selbstgemachten indischen Gewürzpaste lässt sich aus verschiedenen Gemüsesorten ganz leicht ein leckeres, aromatisches Curry zubereiten.


Zutaten:

50 g Kokosraspeln

Olivenöl zum anbraten und rösten

2-3 Zwiebeln

1 Tl Tamarindensaft (oder Birnendicksaft)

4 Pfefferkörner

2 Nelken

1-3 getrocknete Chilischoten (je nach Geschmack)

1 Prise Zimtpulver

2 Tl Koriandersamen

½ Tl Kreuzkümmelsamen

½ Tl Gelbwurz

4 Pfefferkörner

¼ Tl Senfkörner

Zubereitung:

Die Kokosraspeln mit 1 El Öl erhitzen und 2-3 Minuten rösten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Einen weiteren El Öl in die Pfanne geben und die kleingeschnittenen Zwiebeln darin anschwitzen. Herausnehmen und ebenfalls beiseite stellen.

Chilischoten, Zimt, Koriandersamen, Kreuzkümmelsamen, Gelbwurzpulver, Senfkörner, Nelken und Pfefferkörner in einen Mörser geben und sorgfältig zerreiben.

Nochmals etwas Öl in die Pfanne geben und die Gewürze darin 30 Sekunden anbraten.

Die gerösteten Kokosraspeln, die Zwiebeln, und die angebratenen Gewürze zusammen mit dem Tamarinden- oder Birnendicksaft in einen Mixer geben. Etwa 100 ml Wasser dazugeben und zu einer glatten Paste verarbeiten.

Die fertige Gewürzpaste ist ausreichend für eine grosse Portion Gemüsecurry für 3-4 Personen oder für zwei kleinere Portionen. Man kann sie sofort verwenden oder portionsweise einfrieren, so dass man immer einen Vorrat zur Hand hat. Kartoffeln, Blumenkohl, Brokkoli und Karotten passen besonders gut in das Gemüsecurry.


  • Für die Zubereitung des Currys ein Stück Ingwer in kleine Würfel schneiden und mit einer kleingeschnittenen Zwiebel ein paar Minuten anbraten.
  • Die Gewürzpaste unterrühren und 2 Minuten mit anschwitzen. Etwas Wasser (120ml) und das festere Gemüse (Kartoffeln, Karotten) hinzugeben und 5 Minuten schmoren lassen.
  • Einen Tl Salz und 150 ml Kokosmilch hinzugeben und weitere 5 Minuten köcheln lassen.
  • Das weichere Gemüse hinzugeben (z.B. Blumenkohl, Brokkoli, usw.) und bei mittlerer Temperatur durchziehen lassen, bis das Gemüse gar ist. Eventuell noch einmal mit Salz oder etwas Gemüsebouillon abschmecken.
  • Dazu schmecken Basmati-Reis, Chapatis oder anderes Fladenbrot.
letzter Beitrag
nächster Beitrag