Mach mal Pause!

Entscheide Dich jetzt dafür, Deinen nächsten Atemzug ganz bewusst zu spüren. Bleibe präsent im Hier-und-Jetzt. Es gibt nur diesen einen Augenblick, der wichtig ist. Lebe in diesem Moment.

Gefüllte Teeschalen

Atemachtsamkeit ist eine Basis der Meditation

Der Atem ist ein neutrales Objekt, das immer da ist, auf das Du Deine Aufmerksamkeit in jedem Moment richten kannst. Er führt weg von dem Gedankenkarussell im Kopf und bringt die Meditierenden in ein Zusammenspiel von Körper und Geist zurück.

Buddha Statue

Tara Statue

Wie Meditation wirkt

Einerseits ist Meditation ein sehr alter Weg der Selbsterkenntnis, bei dem es darum geht das eigene Bewusstsein zu erforschen und zu verändern. Andererseits ist Meditation ein Weg zu körperlichem Wohlgefühl und Gesundheit >



Wer regelmässig meditiert, kann sein Arbeitsgedächtnis, seine Gefühlsregulation und seine Lern- und Merkfähigkeit verbessern.


Frau im Herbstwald

Atmen für Psyche und Immunsystem

Wie Du atmest, macht einen entscheidenden Unterschied - für Körper, Psyche und Geist.


Sama vritti - der ausgeglichene Atem

Sama vritti kann uns dabei helfen, eine Qualität der Balance zu kultivieren und unser inneres Gleichgewicht wiederzufinden.

 
 
Buddha Statue

Blüte im Wasser

Achtsamkeit bedeutet, ganz in diesem Moment zu sein und mich ganz auf das zu konzentrieren, was ich jetzt gerade tue. Sitze ich und atme, dann konzentriere ich mich ganz auf den Atem. Möchte ich meinen Körper wahrnehmen, dann nehme ich meinen ganzen Körper wahr. Ich bin ganz im Hier und Jetzt.


Im Yin Yoga geht es darum, länger in den Haltungen zu bleiben und den „Yin“-Geweben des Körpers (Sehnen, Bändern, Bindegewebe) Zeit und Anreize zu geben, sich zu dehnen und zu regenerieren.

Asana - Half Butterfly

Zeichnung einer Eule auf dem Baum

Exponat des Historischen - und Völkerkunde-Museums St. Gallen, Jap. Holzschnitt Jugendstil

der vogel auf dem baum

siehst du ihn?

wo liegt der sinn des lebens