Vollkornbrote mit Frischkäse und Walnüssen

Gesunde Ernährung

Es stimmt tatsächlich, dass der Mensch ist, was er isst. Denn ein grosser Teil von den Dingen, die Du zu Dir nimmst, werden über Stoffwechselprozesse wieder in Deinen Körper eingebaut.

Inhaltsstoffe wie gehärtete Fette, Geschmacksverstärker, zuckerhaltige Süßigkeiten, Weißmehlprodukte, Aroma- und Süßstoffe, tragen überhaupt nicht dazu bei, eine gute Qualität des Körpergewebes zu fördern. Im Gegenteil. Sie belasten die Körpergewebe und -organe, behindern normale Funktionen und führen auf Dauer eventuell sogar zu chronischen Erkrankungen.

Was dem Körper dagegen wirklich gut tut, ist eine bunte Vielfalt an Obst und Gemüse, gesunden Ölen und Kräutern, Nüssen und wertvollen Gewürzen. Gesunde Ernährung mit Genuss!


Glas mit Himbeerdessert

Gesunde Ernährung – sechs einfache Regeln für den Alltag

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist eine der wichtigsten Grundlagen für die Gesundheit; eine Voraussetzung für körperliches Wohlbefinden, Kraft und Energie. Sie kann dabei helfen, Krankheiten gar nicht erst entstehen zu lassen und den Körper in selbstheilenden Prozessen zu unterstützen. Und weil es, trotz des grossen Angebotes an Nahrungsmitteln, gar nicht so leicht ist, sich gut zu ernähren, helfen einige einfache Regeln sich beim Einkauf besser zu entscheiden.


Mango

Essen wie ein Yogi

Im Hatha Yoga gilt der Grundsatz, dass die Nahrung den Körper in seinen Funktionen unterstützen soll. Nahrungsmittel sollen frisch, leicht verdaulich, nährstoffreich und möglichst wenig verarbeitet sein. Gemüse, Früchte, vollwertiges Getreide, wertvolle pflanzliche Öle, Nüsse, Kräuter und Gewürze nähren den Körper, aber belasten ihn nicht. Diese Art der Ernährung gilt als "sattvisch" und zeichnet sich durch eine leicht süsse Geschmacksrichtung aus. Süss bedeutet hier allerdings nicht "mit Zucker", sondern meint eine natürlich vorkommende Süsse, die den Körper mit der nötigen Energie versorgt.


Weitere Rezepte
#
Wenn es jetzt draussen spürbar kälter, trockener und windiger wird, dürfen unsere Mahlzeiten wieder wärmer werden und anregender gewürzt sein. Laut Ayurveda-Lehre herrscht jetzt das Vata-Element vor,…
#
Diese Muffins schmecken nussig und fruchtig und sind genau das Richtige für den „kleinen Hunger“ zwischendurch. Mit Schokoladenstückchen, Früchten, Beeren oder Nüssen kann man das Grundrezept…
#
Kokos-Apfel-Makronen. Vegan, ohne Zucker und ganz schnell gemacht!
#
Mit dieser selbstgemachten indischen Gewürzpaste lässt sich aus verschiedenen Gemüsesorten ganz leicht ein leckeres, aromatisches Curry zubereiten.
#
So wird Wassertrinken zum Vergnügen: Gib eine halbe, kleingeschnittene Bio-Gurke, eine halbe, kleingeschnittene Bio-Zitrone, ein kleines Stück geriebenen Ingwer (ca. 1 cm) und 3-4 Esslöffel rote…
Schüsseln mit Linsen und Reis

Grüne Linsen mit Kreuzkümmelschalotten und Tomatenreis

...und weitere Rezepte:
Mit dieser selbstgemachten indischen Gewürzpaste…
Ein englischer Klassiker - vegan interpretiert.
Eine gesunde, entspannte Mittagspause verbessert…
Die Kakaobutter im Wasserbad langsam schmelzen.…
Auch wenn der Drink kalt ist: wärmt er von innen,…

Titelphoto:

Monika Grabowski via unsplash.com

andere Photos:

B. Duden