Suche

Archiv
Tagliatelle mit Walnüssen von Yotam Ottolenghi. Ein Rezept aus Ottolenghis Kochbuch: „Vegetarische Köstlichkeiten“, Dorling Kindersley Verlag, München, 2014.
Aufgrund der engen Verbindung zwischen unserem Körper, unseren Emotionen und unserem Geist ist es möglich, unser inneres Gleichgewicht durch bestimmte Körperhaltungen zu beeinflussen. Die Kriegerhaltungen bieten uns die Möglichkeit einen kraftvollen Stand zu fördern und stärken das Gefühl für unsere…
Vor dem Hintergrund, dass sich viele Menschen aus den unterschiedlichsten Gründen immer mehr von der Wahrnehmung ihres Körpers entfremden oder auch aufgrund von traumatischen Erfahrungen ihren Körper gar nicht mehr richtig spüren können, wird es immer wichtiger Möglichkeiten zu entdecken und…
Kokos-Apfel-Makronen. Vegan, ohne Zucker und ganz schnell gemacht!
Liane Dirks – Sich ins Leben schreiben. Menschen, die tiefe Einschnitte in ihrem Leben erfahren haben, und erlebt haben, dass man das Leben nicht kontrollieren kann, gehen oft verwandelt aus dieser Erfahrung hervor. Die eigene Geschichte zu erzählen – und eventuell mit anderen zu teilen - kann dabei…
Heilen mit Wurz und Wort – die Ursprünge unserer Volksheilkunde. Auf seine ganz eigene, spannende und unterhaltsame Art klärt Wolf-Dieter Storl den Leser in seinem Buch „Urmedizin“ über die wahren Ursprünge der traditionellen europäischen Heilkunde (TEM) auf. Von den steinzeitlichen Wurzeln der…
Zusammen mit den marinierten Würzmöhrchen bietet dieser Smoothie einen Cocktail an Vitaminen, sekundären Pflanzenstoffen und Mineralien.
Dieses Wurzelgemüse habe ich frei nach dem Rezept von Mohamad Salameh, Bettina Matthaei, aus ihrem Kochbuch „Mezze – ein magischer Genuss“ nachgekocht. (Ein sehr gutes Kochbuch aus dem GU Verlag – nur zu empfehlen!).
Trauma-Yoga in der Therapie – Die Einbeziehung des Körpers in die Traumabehandlung Eine Anleitung für Therapeuten - In seinem zweiten Buch zum Traumasensiblen Yoga (TSY), widmet sich David Emerson sehr intensiv der praktischen therapeutischen Arbeit mit Klienten, die unter komplexen…
Bewege Dich langsam und bewusst und versuche, Atem und Bewegung miteinander zu verbinden. Nach und nach werden die Bewegungen so immer fliessender und die Körperwahrnehmung verbessert sich.