Meditation – für mehr innere Ruhe

Meditation ist ein Training. Du lernst, deinen eigenen Bewusstseinszustand zu reflektieren und Stressreaktionen deines Körpers zu regulieren.

Der gemeinsame Kern verschiedener Meditationsformen ist die Achtsamkeit

Interessierst du dich für Meditation und möchtest sie selber ausprobieren? Dann melde dich gerne über die Klubschule St. Gallen für einen Kurs bei mir an.

Kurszeiten:

Montags 20.10 – 21.00 Uhr (ab Oktober 2024)

Es gibt viele verschiedene Meditationsformen. Ihr gemeinsamer Kern ist die Ausrichtung der Aufmerksamkeit. Diese konzentrierte Ausrichtung wirkt auf das vegetative Nervensystem, beeinflusst die Emotionen und ist damit ein Mittel der bewussten Selbstregulation.

Meditation ist nicht nur ein geistiges Training, sondern wirkt auf das gesamte body-mind-System. Auf körperlicher Ebene ist ihre Wirkung durch eine allgemeine Entspannungsreaktion spür- und messbar. Atemfrequenz, Herzfrequenz, Muskelspannung, Hautleitfähigkeit und andere Parameter verändern sich; was zu einer körperlichen Stressbewältigung beiträgt.

Durch Meditation können jedoch auch bestimmte Denkmuster, Verhaltensmuster und damit verbundene Gefühle erkannt und verändert werden. Diese Art der Selbstreflexion hilft uns dabei, Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten und ist eine kognitive Form der Stressbewältigung.

Diese positiven Wirkungen der Meditation haben einen nachweisbar schützenden Effekt nicht nur auf das Gehirn, sondern auf den gesamten Körper.*


s. Ulrich Ott (Interview) – Meditation – Es geht darum zu sich zu kommen und bei sich zu bleiben